Evangelische Kirchengemeinde Stieghorst - Hillegossen Sie möchten in unserer Gemeinde Ihr Kind taufen lassen?     Vielen Dank für das Vertrauen! Immerhin ist das ja ein besonderes Ereignis. Und wir freuen uns, dass Sie dieses in unserer Gemeinde feiern wollen.    Folgende Infos sollen Ihnen bei der Vorbereitung hilfreich sein: Im Regelfall werden in unserer evangelischen Kirche Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Wann dieses geschehen soll, ist aber allein Entscheidung der Eltern. Auch in folgenden Lebensjahren ist dieses selbstverständlich möglich. (Kindertaufe). Ab dem 14. Geburtstag ist die Taufe allein Entscheidung des jungen Menschen selbst (Bekenntnistaufe). Getauft wird immer in einer konkreten Gemeinde. Deswegen ist bei der Kindertaufe zumindest die Mitgliedschaft eines der Elternteile Voraussetzung. In unserer Gemeinde haben wir besondere Taufsonntage eingerichtet. Denn dieses gibt unserer Gemeinde die Möglichkeit, diesem Sakrament ein besonderes thematisches Gewicht zu geben. In der Regel handelt es sich um den 4. Sonntag  im Monat. Sie können für die nächsten Monate die Taufsonntage auch der Gottesdienstliste entnehmen. Aber nach Absprache mit dem zuständigen Pfarrer / der Pfarrerin sind auch andere Termine vereinbar. AnsprechpartnerIn für die Terminabklärung und die Vereinbarung eines vorgehergehenden Taufgesprächs ist der oder die zuständige PfarrerIn Ihres Gemeindebezirks. In Ausnahmefällen ist es auch möglich, dass die Taufe in einer anderen Gemeinde als der eigenen stattfindet. Dann bedarf es einer Einverständniserklärung (“Dimissoriale”) der/des eigentlich zuständigen Pfarrerin/Pfarrers, die aber gern und umgehend erteilt wird. Am besten wenden Sie sich hierzu an das Gemeindebüro. Bei der Taufe eines noch nicht religionsmündigen Kindes (unter 14 Jahren) werden ihm Patinnen und/oder Paten an die Seite gestellt, die es bei seinem Entdecken des christlichen Glaubens und seinem Einleben in die Gemeinde begleiten sollen. Eine Kirchenmitgliedschaft der PatInnen ist deswegen unabdingbare Voraussetzung für die Übertragung dieses Amtes. Dabei hat ein Kind traditionell 2 PatInnen, eine(r) muss  einer christlichen Kirche angehören. Die PatInnen, wenn Sie nicht unserer Kirchengemeinde angehören, benötigen eine Patenbescheinigung, die jeweils die eigene Kirchengemeinde aus stellt. Normalerweise reicht ein Anruf im dortigen Gemeindebüro. Bei jeder Taufe wird dem Täufling ein Taufspruch mit auf den Christenweg gegeben, den Eltern und PatInnen aus der Bibel aussuchen. Wir stellen Ihnen dazu gern eine Liste möglicher Taufsprüche zur Verfügung. Aber  Sie können sich auch selbst im Buch der Bücher auf die Suche machen. Angebote gibt es auch im Internet (z.B. http://fragen.evangelisch.de/taufspruch/taufsprueche.html).   kleine Checkliste für die Taufe wann etwa soll getauft werden? falls aus einer anderen Gemeinde: Einverständnis des zuständigen Pfarrers einholen wer soll Pate oder Patin werden (gehören einer christlichen Kirche an)? PatInnen bitten, sich Patenbescheinigung zu besorgen Anruf bei dem Bezirkspfarrer / der Bezirkspfarrerin, um Tauftermin und weiteres Vorgehen ab zu sprechen Taufspruch aussuchen